Fibromyalgie-Behandlung in Lübeck

FIBROMYALGIE - GANZHEITLICH BETRACHTET

Die Fibromyalgie (auch Fibromyalgie-Syndrom genannt)  ist  ein sehr komplexes, multikausales Geschehen. Gerade die Vielseitigkeit der Symptome und die oft besondere Schwere der Beeinträchtigungen erfordern  einen fachübergreifenden und ganzheitlichen Therapieansatz. In meiner Praxis in Lübeck ist die Fibromyalgie-Behandlung ein Therapieschwerpunkt.

Bei der Fibromyalgie scheiden sich die Geister: Teilweise wird das Vorhandensein dieser Erkrankung vehement negiert oder als Verlegenheitsdiagnose belächelt, auf der anderen Seite bieten einige Mediziner bei Fibromyalgie Operationen an.

Immer mehr Mediziner und auch Patienten sind zunehmend für dieses Krankheitsbild sensibilisiert; die angebotenen schulmedizinischen Therapien aber bringen oft nicht den erhofften Erfolg.

FIBROMYALGIE-BEHANDLUNG IN LÜBECK – WAS IST FIBROMYALGIE?

Der Begriff FIBROMYALGIE leitet sich aus dem Lateinischen ab:

„Fibro“ bedeutet Faser und gibt einen Hinweis auf die Faserstrukturen in Sehnen, Bändern und Muskelhüllen; „myo“ heißt Muskel und „algie“ steht für den Schmerz.


Typische Symptome der Fibromyalgie – Fibromyalgie-Behandlung in Lübeck

Die Patienten leiden oft jahrelang unter vielfältigsten Symptomen:

  • Chronische Schmerzen im Muskel- und Skelettsystem mit wechselnder Intensität, Qualität und Lokalität
  • Chronische Müdigkeit und Erschöpfung sowie eine geringe Belastbarkeit  (subjektiv oft das Hauptsymptom!)
  • Erhöhte Reizbarkeit und Überempfindlichkeit aller Sinne
  • Psychische Störungen, Schlafstörungen, Depressionen
  • Darmsymptome, Reizblasensymptome
  • Kalte Hände und Füße
  • Wechselnde Organbeschwerden
  • Empfindungsstörungen
  • Kopfschmerzen, „Nebelgefühl“, Konzentrationsstörungen, Zittern
  • Seh- und Hörstörungen, trockene Augen u.v.m.

Trotz der oftmals dramatisch geschilderten Symptome finden sich keine nachweisbaren Organschäden. Alle bildgebenden Verfahren zeigen Normalbefunde, die übliche Laborroutine, insbesondere Entzündungswerte zeigen keinerlei Auffälligkeiten. Fraglich auch, inwieweit psychische Faktoren das Krankheitsgeschehen verursacht haben oder aber mehr oder weniger natürliche Folge der Beschwerden sind. 

Tatsächlich ist das Fibromyalgie-Syndrom ein Chamäleon in der Medizin und es gab, was Ursachen, Therapie- und Diagnosen angeht, lange keine Lösungsansätze für eine Fibromyalgie-Behandlung. Bis vor Kurzem gab es noch nicht einmal einen ICD10-Schlüssel dafür.

ACR-KRITERIEN – FIBROMYALGIE-BEHANDLUNG IN LÜBECK

Diagnostik
Seit 1990 gibt es – vom American College of Rheumatology veröffentlicht – offizielle Klassifikationskriterien: ACR-Kriterien und Tenderpoints, aber auch spezielle Laborwerte.

1. Schmerzen in drei Körperregionen oder mehr. Dazu gehört zwingend ein Teil oder der ganze Rücken (HWS und/oder BWS und oder LWS) oder der Brustkorb vorne. Außerdem müssen zwei weitere Körperregionen schmerzen: Arm und Bein sowohl links/rechts als auch oberhalb und unterhalb der Taille.

2. Schmerzen an 11 von 18 Stellen bei digitaler Palpation. Ein sog. „Tender-Point“ muss bei der Palpation schmerzhaft sein, nicht nur „empfindlich“!

3. Gleichzeitig sollten andere Erkrankungen ausgeschlossen sein, die die Beschwerden erklären würden!  

Dabei gilt:  


                                       KEINE DIAGNOSE DER FIBROMYALGIE OHNE TENDERPOINTS    

                                                                           und      

                                                 KEINE DIAGNOSE NUR MIT TENDERPOINTS !


Und es gilt auch: Auch bei positiven ACR-Kriterien gelten z. B. dauerhafte Entzündungszeichen, klare Veränderungen in Röntgenbildern etc., Fieber, Lähmungen, Muskelschwäche, Schmerzen in(!) den Gelenken, sichtbare Rötung, Überwärmung, Formveränderungen von Muskeln oder Gelenken als Beweis dafür, dass kein FMS vorliegt.

FIBROMYALGIE-BEHANDLUNG IN LÜBECK – THERAPIE-OPTIONEN

Die Fibromyalgie ist durch schulmedizinische Standardverfahren nur begrenzt beeinflussbar. Die Patienten werden v.a. mit Schmerzmitteln, Physiotherapie und Antidepressiva versorgt; die Lebensqualität und die Erwerbsfähigkeit bleiben oftmals stark eingeschränkt.

Hier sind naturheilkundliche, komplementärmedizinische und ganzheitliche Therapieansätze gefragt und werden von den Patienten gewünscht und gefordert.

Meine jetzt schon mehrjährige Erfahrung mit FMS-Patienten lässt mich dieses Krankheitsbild als ein multikausales Geschehen betrachten: als eine Anhäufung von Schmerzzuständen, Stoffwechselproblemen und vegetativen Symptomen.

Schnelle und effektive Hilfe gegen die Schmerzen - auch im Rahmen der Fibromyalgie-Behandlung:

Die Schmerzsymptomatik ist erstaunlich gut mit der Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht (LNB) zu beeinflussen: Oftmals reichen nur wenige Behandlungen in meiner Praxis in Lübeck aus, um den Patienten aus seinem Schmerzkreislauf herauszuholen und so für deutlich mehr Lebensqualität zu sorgen.

Ergänzende Therapien

Die Optimierung des Stoffwechsels, regulative und konstitutionelle Medizin wie auch die gezielte Versorgung mit geeigneten orthomolekularen Präparaten, ggfs auch Entspannungsmaßnahmen sorgen dann zusammen mit den LNB-Übungen dafür, dass der Patient bald wieder auf „eigenen Füßen“ steht.

Zusammenfassend zeigt meine Arbeit mit FMS-Patienten hier in Lübeck, dass die Differenzierung und Fibromyalgie-Behandlung der vielen Befunde mit einiger Erfahrung rasch zur deutlichen Reduktion der Krankheitssymptome führt und damit zu einer Verbesserung des subjektiven Krankheitsempfindens führen kann.

In jedem Fall aber haben wir ein komplexes, multikausales Geschehen vorliegen, das – in seine Einzelkomponenten zerlegt – in der ganzheitlichen Praxis ein breites Ansatzspektrum bietet, von dem der Patient nur profitieren kann!

Terminvereinbarung: Rufen Sie mich an unter 0451 7074292 oder verwenden Sie das Kontaktformular. 

Bei akuten Schmerzen bekommen Sie - vorausgesetzt Sie sind terminlich flexibel - kurzfristig einen Termin für eine erste Schmerzbehandlung, damit Sie gar nicht erst in eine Schonhaltung gelangen müssen.

Regelmäßig finden  Patientenvorträge zu diesem Thema statt.